Fördermodelle

Die RKK unterscheidet zwischen Projekt- und Strukturbeiträgen. Doppelsubventionierungen sind in der Regel ausgeschlossen.

Projektbeiträge Strukturbeiträge
Gesuchsteller Kulturschaffende mit einmaligem Projekt.
(Produktionen, Veranstaltungen, Vermittlungsprojekte)
Institutionen und Festivals, deren (Jahres-) Programm sich aus verschiedenen Gastspielen und/oder Eigen- & Koproduktionen zusammen-setzt.
Ausgenommen sind Ensembles (wie Musik- und Theatergruppen) sowie lokale Vereinskultur.
Zwingende
Voraussetzungen
Projekt hat regionale Ausstrahlung, Beteiligte sind (mind. teilweise) professionell ausgerichtet, Gesuchsteller*in ist im Perimeter der RKK wohnhaft und/oder der Aufführungsort liegt in einer RKK-Mitgliedsgemeinde

Weitere Kriterien
Institution/Festival hat in der Vergangenheit bereits Qualität, Kontinuität & Professionalität bewiesen und ist im Perimeter der RKK situiert. Andernfalls vorerst Unterstützung via Projektbeiträge

Weitere Kriterien
Periodizität Einmalige Projektunterstützung auf Gesuch hin. Jährlich wiederkehrende Unterstützungs-beiträge. Müssen pro Kalenderjahr beantragt werden
Eingabe Gesuch Ab 01. April 2019 via Onlineformular

Weitere Informationen
Zustellung an RKK-Geschäftsstelle per Email

Weitere Informationen
Eingabefrist Die Beitragsgesuche müssen spätestens 6 Wochen vor dem öffentlichen Projektstart bei der RKK eintreffen (Premiere / Vernissage, Veröffentlichung Album / Buch o.Ä.).

Gesuche müssen spätestens 4 Wochen vor dem nächsten Sitzungstermin bei der RKK eintreffen, um in dieser berücksichtigt werden zu können
31. Oktober (jeweils für das Folgejahr)
Später eingereichte Gesuche werden abgelehnt.