Fördermodelle

Die RKK unterscheidet zwischen Projekt- und Strukturbeiträgen. Doppelsubventionierungen sind in der Regel ausgeschlossen.

Projektbeiträge Strukturbeiträge
Gesuchsteller Kulturschaffende mit einmaligem Projekt.
(Produktionen, Veranstaltungen, Vermittlungsprojekte)
Institutionen und Festivals, deren (Jahres-) Programm sich aus verschiedenen Gastspielen und/oder Eigen- & Koproduktionen zusammensetzt.
Ausgenommen sind Ensembles (wie Musik- und Theatergruppen) sowie lokale Vereinskultur.
Zwingende
Voraussetzungen
Projekt hat regionale Ausstrahlung, Beteiligte sind (mind. teilweise) professionell ausgerichtet. Institution/Festival hat in der Vergangenheit bereits Qualität, Kontinuität & Professionalität bewiesen. Andernfalls vorerst Unterstützung via Projektbeiträge.
Periodizität Einmalige Projektunterstützung auf Gesuch hin. Jährlich wiederkehrende Unterstützungsbeiträge, welche pro Kalenderjahr beantragt werden müssen.
Eingabestelle des Gesuchs Zustellung an Standortgemeinde, bei regionaler Ausstrahlung erfolgt automatische Weiterleitung an RKK. Zustellung an RKK-Geschäftsstelle.
Eingabefrist Die Beitragsgesuche müssen vor der Projektdurchführung bei der Standortgemeinde und möglichst auch bei der RKK eintreffen.
Eingabeempfehlung bei der Standortgemeinde: mind. 2 Monate vor RKK-Sitzungstermin.
31. Oktober (jeweils für das Folgejahr)
-> später eingereichte Gesuche werden abgelehnt.