Förderkriterien

Die Regionalkonferenz Kultur RKK fördert kulturelle Institutionen und Festivals sowie Einzelprojekte mit finanziellen Beiträgen (Projektbeiträge und Strukturbeiträge). Die Förderung umfasst künstlerische Ausdrucksformen von Kultur, wie Musik, Theater, Tanz, Film, Literatur, bildende Kunst und deren Vermittlung.

Allgemeine Förderkriterien (Struktur- und Projektbeiträge)

  • RKK-Mitgliedschaft: Es werden nur Institutionen und Kulturschaffende aus den RKK-Mitgliedsgemeinden unterstützt! Ausschlaggebend sind dabei der Standort der Institution (bei Strukturbeiträgen), resp. bei Projektbeiträgen der Wohnort der Hauptakteure (bei Produktionen) sowie der Aufführungsort (bei Veranstaltungen).
  • Qualität: Aktualität und Kontinuität, Originalität, Authentizität, Resonanz, Innovation
  • Professionalität: professioneller Anspruch mit mindestens teilweiser Beteiligung professioneller Akteure
  • Realistische Budgetierung
  • Subsidiarität: Vor- und Eigenleistungen durch Gesuchstellende, private Geldgeber und evtl. Standortgemeinde
  • Regionale Ausstrahlung: öffentliche Wirkung und Resonanz in der Region, regionale Identität, ausgewogene Berücksichtigung von Angeboten in Zentren und kleineren Gemeinden, sinnvolle Ergänzungen zum lokalen Kulturangebot, Vernetzungspotential, kulturelle Vielfalt

Es besteht kein Rechtsanspruch auf RKK-Beiträge.

Verfahrensregeln

  • Die Eingabe der Gesuche erfolgt digital mittels eines einzigen pdf-Dokuments, inkl. vorgegebenem Deckblatt.
  • Das Deckblatt ist online auszufüllen und als erste Seite dem Gesuch beizufügen. Es finden sich darauf auch sämtliche Angaben zu den zusätzlich einzureichenden Unterlagen.
  • Speicherintensive Anhänge (z.B. Musik, Bilder, etc) sind in den Gesuchsunterlagen auf einen externen Server (z.B. Dropbox, GoogleDrive, OneDrive, MyDrive o.ä) zu verlinken. Allfällige gedruckte Ansichtsexemplare können per Post nachgereicht werden.
  • Projektbeitragsgesuche müssen VOR Projektdurchführung an die Standortgemeinde eingereicht werden. Nachträglich eingereichte Gesuche werden abgelehnt.
  • Strukturbeitragsgesuche sind an strukturbeitrag@rkk-luzern.ch zu richten.
  • Unvollständige Gesuche werden abgelehnt.
  • Wird ein Beitrag zugesprochen, ist die Unterstützung durch die RKK in den Informationsmitteln und Publikationen des Gesuchstellers (nach Möglichkeit mit RKK-Logo) zu erwähnen.
  • Der Beitrag ist innerhalb eines Jahres, bzw. gemäss der im Zusageschreiben gesetzten Frist abzurufen, andernfalls erlischt der Anspruch.

 

Spezifische Förderkriterien für Projektbeiträge

Die RKK vergibt Projektbeiträge an Veranstaltungen, Produktionen und Vermittlungsprojekte innerhalb der Kultursparten.

Konkret sind dies (Liste nicht abschliessend):

  • Ausstellungen in der Region (Voraussetzung: Inhalte werden speziell für Ausstellungsort produziert)
  • Veranstaltungsbeiträge an:
    • Performances o.ä.
    • Konzerte von Ensembles, Bands, Musikgruppen, Orchestern, Chören aus der Region
    • Literaturveranstaltungen (z.B. Lesungen) mit regionaler Beteiligung
  • Produktionsbeiträge an regionale Theater- und Tanzproduktionen
    • mit professionell ausgebildeten Beteiligten
    • mit Laiendarstellern, die von erfahrenen Profis geleitet werden
  • CD-Produktionsbeiträge
    • CD-Produktionen von Einzelkünstlern und Formationen aus der Region. Demo-CDs werden nicht unterstützt.
  • Weitere Projekte
    • Vermittlungsprojekte o.ä.
    • Werke von KomponistInnen aus der Region (Voraussetzung: Konzert in der Region oder CD-Produktion)
    • Musicals: ausschliesslich im Rahmen von Eigenproduktionen lokaler Produzenten
  • Druckkostenbeiträge
    in der Sparte bildende Kunst an:

    • Werkausgaben von Kunstschaffenden aus der Region
    • Kunstkataloge, die eine Ausstellung eines Kunstschaffenden aus der Region begleiten
    • Kunstgeschichtliche Publikationen, deren AutorIn oder/und Thema einen starken Bezug zur Region haben

    in der Sparte Literatur an:

    • Publikationen von AutorInnen aus der Region oder mit engem thematischem Bezug zur Region
    • Biographien von wichtigen kulturellen Persönlichkeiten aus der Region
  • Filme
    Die Filmförderung ist in erster Linie Sache des Kantons und des Bundes.
    Die RKK vergibt im Bereich Film keine Förderbeiträge an Konzeptionierungen. Projekte in der Phase der Realisation/Postproduktion können nur dann finanziell unterstützt werden, wenn sie sich inhaltlich mit einem kulturellen Thema mit klarer regionaler Ausstrahlung befassen.

 

Spartenübergreifende Projekte können innerhalb jeder Beitragsart – je nach Ausrichtung des Projektes – berücksichtigt werden.

 

Nicht unterstützt werden:

  • Lokale Vereine, welche vorwiegend in der eigenen Gemeinde aktiv sind. Die regionale Ausstrahlung muss klar gegeben sein.
  • Personen, die lediglich durch früheren Wohnsitz, Ausbildung, Arbeits- und Heimatort mit der Region verbunden sind.
  • Auswärtsaktivitäten (Tourneen) lokaler Kulturschaffender. Bitte wenden Sie sich dafür an den Kanton Luzern.
  • Gastspiele auswärtiger Kulturschaffender in der Region (Ausnahmen sind möglich bei ausserordentlichen Projekten, welche in der Region keine Entsprechung kennen).
  • Veranstaltungen ohne Eintritt oder solche, bei denen lediglich eine Kollekte verlangt wird.
  • Veranstaltungen in nicht öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten, sowie geschlossene Veranstaltungen.
  • Werkbeiträge ohne Bezug auf ein konkretes Vorhaben.
  • Ankäufe von Kunstwerken.
  • Ausstellungen in privaten Galerien sowie Gemeindegalerien.
  • Ausbildungen, Arbeiten im Rahmen von Ausbildungen, Schultheater und –Projekte, pädagogische Projekte und Kurse mit kommerziellem Hintergrund.
  • Wissenschaftliches Arbeiten und entsprechende Publikationen.
  • Neuauflagen bestehender Publikationen.
  • Publikationen im Selbstverlag und/oder auf eigene Kosten (Ausnahme: Kunstpublikationen, sofern eine angemessene Verbreitung der Publikation belegt werden kann).
  • Benefizveranstaltungen, politische Veranstaltungen, Kongresse, Symposien, Workshops, Internetauftritte, usw.
  • Einseitig kommerziell ausgerichtete Aktivitäten sowie Event-Veranstaltungen in kommerziellen Lokalitäten (wie z.B. Clubs oder Bars) und Ausstellungen in kommerziellen Lokalitäten (wie Restaurants und Cafés).

 

Änderungen vorbehalten.